Ihre Begleiterin durch den Gesundheits- Dschungel

Mag. pharm. Veronika Springer, BSc.

Ich bin das, was man als Forschende und Entdeckende bezeichnet. Vor allem der Mensch und was ihn ausmacht und funktionieren lässt – dieses Wunderwerk an Details und perfekt abgestimmten biologischen Abläufen ist es, was mich nach wie vor in Staunen versetzt.

Diese Komplexität verstehen zu lernen, hat mich auch in meinen Ausbildungen (Studium der Gesundheits- & Pflegewissenschaften, Studium der Pharmazie) angetrieben.

Immer wieder neue Puzzleteile, die eingebaut werden in das Große Ganze und so ein immer klareres Bild entstehen lassen von den vielen Zusammenhängen. Und trotzdem immer in dem Bewusstsein, dass ich niemals fertig sein werde mit Lernen und Verstehen – etwas, das für mich aber keineswegs ernüchternd ist, sondern mich antreibt und mir immense Freude bereitet. Denn wie vieles im Leben ist Wissen stehts in Veränderung und im Fluss, und ist gerade deshalb so spannend.

Diese Freude am Sein und am Tun, am Lernen und in Bewegung bleiben möchte ich gerne weitergeben und teilen – das sehe ich als meine Mission!

Veronika Springer Über mich: Ihre Begleiterin durch den Gesundheitsdschungel

Was mich ausmacht

„Sie sind die erste, die es mir so erklärt, dass ich es verstehe!“

01

Empathie

Weil mir Menschen, mit allem was sie berührt und beschäftigt, einfach nicht wurscht sind.

02

Expertise

Zwei abgeschlossene Universitätsstudien, durch die ich mir ein fundiertes Wissen erarbeitet habe, sowie das Wissen darüber, wo ich valide Informationen finden kann.

03

Erfahrung

Ich mag Menschen, ich mag Gespräche mit Menschen und ich hab Freude daran, auf Augenhöhe zu kommunizieren und Wissen weiterzugeben.

Veronika Springer Über mich: Meine Vision

Wer hat eigentlich behauptet, dass der Weg steinig sein muss?

Vielleicht ist es, weil Geduld nicht gerade zu meinen stärksten Charaktereigenschaften zählt, vielleicht ist es auch mein fast unerschütterlicher Glaube an das Gute gemischt mit einer guten Portion Hartnäckigkeit und Neugier – wahrscheinlich ist es einem Kombination aus beidem und noch viel mehr.

Jedenfalls brachte es mich schon vor einigen Jahren dazu – und hat mich seit dem auch nicht mehr losgelassen – Warum länger darauf warten bis sich die äußeren Umstände verändern, um meine Visionen wahr werden zu lassen?

Lieber einfach selber tun: im Sinne von „Sei du die Veränderung, die du in der Welt sehen möchtest!“

Wir müssen alle ein bisschen meschugge sein, um nicht verrückt zu werden in dieser Welt.

Dr. Erika Freeman